obere DEL-Notierung: 525,49 € (Stand: 21.07.2017)

 

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen

  1. Vertragsinhalt
    1. Die Angebotsabgabe erfolgt freibleibend. Die Auftragsabwicklung  erfolgt nach Maßgabe der Auftragsbestätigung; andere Bedingungen sind für uns nur gültig, wenn diese ausdrücklich schriftlich bestätigt sind. Der Liefervertrag bleibt gültig, auch wenn einzelne vertragliche Abmachungen unwirksam sind
    2. Rechte aus dem Vertrag sind vom Besteller weder abtret noch verpfändbar.

  2. Preisstellung
    1. Unsere Preise verstehen sich netto ab Werk Denkendorf, ausschließlich Verpackung und Mehrwertsteuer, soweit nichts anderes angeboten oder vereinbart wird. Wir berechnen die Preise der Auftragsbestätigung. Aufträge unter EUR 50,00 werden mit einem Bearbeitungszuschlag von EUR 15,00 abgewickelt. Erhöhen sich Material- und Lohnkosten, sind wir berechtigt, einen angemessenen Aufschlag für die Kostensteigerungen vorzunehmen.
    2. Unsere Katalogpreise verstehen sich inklusive Kupferbasis € 150.-/100kg sowie inklusive Silberbasis € 300.-/kg. Zur endgültigen Verrechnung gelangen die aktuellenNotierung zzgl. der jeweiligen BZK (Bezugskosten) vom Tag nach Auftragseingang.
    3. Wird bei Angeboten, Auftragsbestätigungen und Rechnungen als Preisgrundlage eine Metallbasis gewählt, wird zur Verrechnung die Differenz zur aktuellen Notierung vom Tag nach Auftragseingang, zzgl. der jeweiligen Bezugskosten herangezogen.
    4. Werkzeugkosten sind anteilige Kosten, der Besteller erwirbt darauf keine Rechte.
    5. Falls nichts anderes vereinbart, ist die Zahlung innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Nach Ablauf dieser Frist befindet sich der Besteller auch ohne Mahnung in Verzug. Gerät der Käufer
      in Verzug, werden Zinsen gemäß den jeweiligen Banksätzen für Überziehungskredite ab Fälligkeitsdatum berechnet, mindestens aber Zinsen in Höhe von 3% über dem jeweiligen Diskontsatz der Europäischen Zentralbank.
    6. Bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum werden 2% Skonto gewährt. Nach Ablauf dieses Ziels wird unberechtigter Abzug nachgefordert.

  3. Lieferung
    1. Die angegebene Lieferzeit bestimmt in etwa den Zeitpunkt für den Abgang der Lieferung ab unserem Werk. Werden wir an der Lieferung durch Störung im Betriebsablauf oder durch ein unvorhergesehenes Ereignis oder durch unsere Vorlieferanten, welche trotz aller zumutbaren Sorgfalt eine Nichterfüllung ihrer Lieferung verursachen, gehindert, so verlängert sich unsere Lieferfrist im angemessenen Rahmen. Sollte die Lieferung durch diese Umstände unmöglich werden, entfällt unsere Lieferpflicht.
    2. Teillieferungen, Über- und Unterlieferungen von 10% bzw. Kurz- und Überlängen der Bestellmenge sind zulässig. Rohstoff- und fertigungsbedingte Abweichungen im Aufbau, bei Abmessungen, Gewicht, Beschaffenheit und Eigenschaften müssen wir uns vorbehalten. Sämtliche Angaben diesbezüglich sind unverbindlich, gelten als angenähert und haben nicht den Charakter einer zugesicherten Eigenschaft.

  4. Verpackung
    Einwegverpackungen, Einwegspulen, Einwegtrommeln, etc. werden grundsätzlich zu Selbstkostenpreisen in Rechnung gestellt und gehen in das Eigentum des Käufers über. Leihtrommeln (außer KTG-Trommeln) oder andere Verpackungen werden mit einem Pfandwert belastet und nach freier Rücksendung gutgeschrieben.  Wird die Lieferung auf Trommeln der KTG-Kabeltrommel GmbH, Köln, durchgeführt, erfolgt die Berechnung der Trommelmiete direkt durch die KTG nach deren Bestimmungen. Die entsprechenden Richtlinien gelten als Bestandteil der Verkaufs- und Lieferkonditionen und werden auf Anforderung zugesandt.

  5. Gefahrenübergang
    Jede Gefahr geht spätestens auf den Besteller über, wenn die Ware abhol- oder versandbereit gemeldet ist oder unseren Betrieb durch Übergabe an einen Spediteur oder Frachtführer verlassen hat.

  6. Eigentumsvorbehalt
    1. Die Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung sämtlicher gegenwärtigen und künftig entstehender Forderung aus der Geschäftsverbindung unser Eigentum.
    2. Der Besteller ist verpflichtet, die Kaufsache gesondert zu lagern und pfleglich zu behandeln, insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Feuer, Wasser und Diebstahlschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern.
    3. Die Verarbeitung oder Umbildung der Kaufsache durch den Besteller wird stets für uns vorgenommen, jedoch ohne Verpflichtung für uns. Wird die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erstreckt sich unser Eigentum auch auf diesen Gegenstand. Der Besteller tritt alle Forderungen aus dieser Ware an uns ab.
    4. Zugriffe Dritter auf die Vorbehaltsware sind uns unverzüglich zu melden.

  7. Schutzrechte Dritter
    Der Besteller trägt alle Risiken, falls bei Lieferung nach Zeichnung oder sonstigen Angaben des Bestellers Schutzrechte Dritter verletzt werden.

  8. Gewährleistung
    1. Der Besteller hat die gelieferten Gegenstände unverzüglich nach ihrer Ankunft auf äußere Mängel zu untersuchen. Diese müssen innerhalb von 2 Wochen nach Ankunft der Ware schriftlich unter Angabe der Auftrags- und Lieferscheinnummer mit Belegmuster angezeigt werden, andernfalls können Rechte aus ihnen nicht hergeleitet werden.
    2. Soweit ein von uns zu vertretender Mangel der Kaufsache vorliegt, erfolgt Ersatzlieferung. Andere Ansprüche, insbesondere auf Ersatz von Folgeschäden oder ein Rücktritt vom Vertrag sind ausgeschlossen.
    3. Die Gewährleistungspflicht beträgt 2 Jahre, gerechnet ab Gefahrenübergang. Diese Frist ist eine Verjährungsfrist.
    4. Rücksendungen von Waren bedürfen unserer schriftlichen Zusage.

  9. Erfüllungsort und Gerichtsstand
    Erfüllungsort für die Zahlungspflicht des Käufers sowie für alle sonstigen vertraglichen Verpflichtungen ist für beide Vertragsteile Denkendorf. Auf das Vertragsverhältnis findet deutsches Recht unter Ausschluss ausländischen Rechts und unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 11.04.1980 über Verträge über den internationalen Warenverkauf Anwendung. Die deutsche Fassung des Vertragstextes ist maßgeblich.

  10. Salvatorische Klausel
    Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen dieser Verkaufsbedingung aus irgendeinem Grund nichtig, unwirksam oder undurchführbar sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen und des zugrundeliegenden Vertrages unberührt. Die Parteien sind in einem solchen Falle gehalten, an die Stelle der notleidenden Bestimmung eine Vereinbarung zu setzen, die der fortgefallenen Bestimmung am ehesten entspricht.

August 2013